Seite wählen

Teil 1 des 5 – er Blogs zu diesem Thema : Vertrauen

Unser Thema in dieser 5 er Serie in der es um Vertrauen zwischen Mensch und Pferd geht besteht aus folgenden Fragen :

Wie bekomme ich Vertrauen?
Wie behalte ich das Vertrauen ?
Was passiert wenn Du es verlierst ?
Wie bekommst Du es wieder zurück ?

Regel Nr. 1 : Du sollst der mutigere sein!

Selbstsichere Menschen haben absolut keine Ahnung , wie es sich anfühlt unsicher zu sein. Sie wissen nicht , wie es sich für das Pferd anfühlt , und sie wissen nicht , wie es sich für andere Menschen anfühlt.

Unsichere Menschen haben Probleme aufzustehen und sich zu zeigen , und deswegen auch Probleme eine Situation unter Kontrolle zu bekommen und diese Kontrolle auch zu halten.

In der Pferdewelt gibt es nur immer wieder 2 Szenerien , die sich zeigen :

Die selbstsicheren Reiter denken , das jeder selbstsicher ist. Sie gehen eben davon aus, und die ängstlichen die diese Sicherheit nicht haben, aber gegen Ihren inneren Willen trotzdem das tun , was der Trainer Ihnen sagt, obwohl innerlich alles schreit “ nein ! ich will das nicht. Ich habe Angst “

Sie haben einfach nicht den Mut NEIN zu sagen, aus Angst or Ablehnung oder als Memme dazustehen. Diesen Mut NEIN zu sagen zieht sich aber auch durch das gesamte Leben , nicht nur im Bezug auf Training mit dem Pferd oder Trainer. In der Beziehung geben sie klein bei , im Job geben sie klein bei , aus Angst sie könnten etwas verlieren. Das größte , welches sie mit diesem Verhalten verlieren ist : SICH SELBST !

Denn durch die Unterdrückung der Emotionen entstehen Depressionen und Krankheiten, da die innere Unzufriedenheit kein Ventil hat, um es loszulassen. Dann wird alles aufgestaut , Ärger, Frust, Wut über sich selbst auch, da man es wieder nicht geschafft hat das zum sagen was man denkt.

Die Konsequenzen können daher niemals gut sein, ja sie können sogar gefährlich sein, und hier ist warum…

der ängstliche Reiter hat nicht gelernt wie man vertraut dazu gewinnt
Dein 600 kg schweres Fluchttier Pferd braucht Dich aber als den mutigeren !

Morgen in Teil 2 geht es weiter mit :

“ Verteidige Deine Grenzen , und Verteidige Deine Träume !“

Sanja panea – Pferdeverhaltenstherapeut